Schnee und Eis gefolgt von Frühlingstemperaturen

Januar 13, 2022

Das neue Jahr ist ruhig gestartet und hat mit Frost überrascht.

Derzeit scheint das Wetter nicht so ruhig und entspannt zu sein, wie es zuletzt die Silvesterfeier war. Deutschlandweit war der Verkauf von Feuerwerk und Böllern im Jahr 2021 verboten worden, der offensichtliche Grund war die Hoffnung, dass die Notaufnahmen der Krankenhäuser durch unsachgemäße Benutzung nicht noch zusätzlich überlastet werden. Tatsächlich stieg die Auslastung der Krankenhäuser in den letzten Wochen wieder stark an. Zahlreiche Menschen hatten sich rund um Weihnachten und auch über die Silvestertage mit Corona infiziert und die Zahlen steigen derzeit überall stark an. Der Grund liegt in der Variante Omikron, die sich leichter verbreiten kann als seine Vorgänger, dafür aber nach Ansicht der meisten Experten etwas weniger schwer verläuft.

Das Wetter ließ sich von diesen Effekten nicht beeindrucken und spendierte uns auch hier im Norden in der Silvesternacht warme Temperaturen. Keine sieben Tage später kam es jedoch zu einem Kälteeinbruch mit Schnee und eisigen Temperaturen. Mehrere Zentimeter Schnee fielen in kürzester Zeit und sorgten damit natürlich auch erneut für zahlreiche Unfälle auf den Straßen der Nation. Dennoch war die weiße Pracht wunderschön anzusehen und blieb selbst in den Regionen entlang der Ostseeküste von Mecklenburg Vorpommern zumindest für eine Zeit lang liegen.

Wenige Tage später stiegen die Temperaturen allerdings bereits wieder in die Plusgrade und von der weißen Winterlandschaft war kurz darauf an der Müritz sowie auf der Insel Rügen nicht mehr viel zu sehen. Es wird sicherlich noch einige kältere Tage in den kommenden Wochen geben, spätestens im Februar versucht es der Winter in Deutschland in aller Regel noch einmal, sich bemerkbar zu machen, bevor im März das große Tauen beginnt und die ersten Frühblüher durch die Erde brechen.

Die Wetterlage ist dabei stark von den Tiefdruckgebieten abhängig, die sich aus dem Nordwesten von Russland über Finnland und Schweden sowie die Ostsee von Norden nach Deutschland bewegen. Hoffen wir also noch auf einige schöne weiße Tage und versuchen dabei, unfallfrei zu bleiben.

Photo by Piotr Majcher on Unsplash

Autor

Alena Tessnow.

at@urlaub-ruegen-mueritz.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.