Der September auf Rügen

September 28, 2018

Oftmals wird behauptet, der Sommer wäre an der Ostseeküste spätestens mit dem August vorbei.

Dieser Wonnemonat hält die Temperaturen noch über 20 Grad, aber ab September und spätestens im Oktober werden die Temperaturen ungemütlich und die Natur beginnt, sich auf den unweigerlich bevorstehenden Winterschlaf vorzubereiten.
Im Jahr 2018 sah das Bild jedoch etwas anders aus. Durchgehend Temperaturen über 20 Grad, wenig Regen und sogar Spitzentemperaturen bis zu 30 Grad Celsius verwöhnten Anwohner und Urlauber und verlängerten so den ohnehin warmen Sommer um einige zusätzliche Sonnenstunden.
Auch im Bereich der Sonnenstunden wurden neue Höchstwerte erreicht. So schien die Sonne vereinzelt bis zu 12 Stunden am Tag, was üblicherweise in diesem Zeitraum aufgrund der fallenden Temperaturen und der kälteren Luftmassen aus dem Nordosten nicht mehr der Fall sein sollte.

Auch der positive Einfluss der Ostsee hat für mildes Klima gesorgt und vielerorts waren die Strände noch bis Ende September gut besucht. Dennoch schreiten die Vorbereitungen auf den Herbst unweigerlich voran. Inzwischen färben sich nicht nur die Blätter, nein, auch die Vögelzüge haben erneut eingesetzt. Viele Arten bringen sich, ausgehend vom hohen Norden, in den wärmeren Süden in Sicherheit. Dabei werden auch in diesem Jahr wieder tausende Tiere und unzählige Vogelarten auf der Mecklenburger Seenplatte erwartet, die hier kurz rasten und Energie für den Weiterflug tanken.

So bietet Mecklenburg Vorpommern zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter immer interessante Naturschauspiele. Wer sich aus der Hektik der Großstädte lösen kann, verbringt hier erholsame Urlaubstage und findet wieder zu sich selbst.

Autor

Alena Tessnow.

at@urlaub-ruegen-mueritz.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.